Wie Phönix aus der Asche … (2/3)

Veränderung tut gut 

…bis endlich was Großes kommen würde...

Davon träumten wir schon eine ganze Zeit. Denn ein professionelles Marketing auf die Beine zu stellen ist keine Kleinigkeit. Damit verbunden sind viele Aufgaben und Vorarbeiten, die erst erledigt werden müssen.

Denn eine Marke muss entwickelt werden. Das bedeutet, Evaluation der Ist-Situation, Festlegung der Werte einer zukünftigen Marke, Zielgruppenbestimmung, usw. Also machten wir uns dann langsam auf den gemeinsamen Weg. Denn ich arbeite in einem Bereich, der ressortübergreifend tätig ist. Also für alle Dienststellen und Beschäftigten des Landes.

Und um ehrlich zu sein, dass Gefühl zu entwickeln, für alle Ressorts mitzudenken und auch diese einzubeziehen, ist sehr wichtig und muss „geübt“ werden. Mir ist es eine Herzensangelegenheit für alle etwas Gemeinsames zu finden und zu schaffen. Vor allem, damit – um mit den Worten eines meiner liebsten Kollegen zu sprechen – unsere große Familie- ein Dach bekommt. Ein Dach, unter dem wir uns alle wiederfinden und erkannt werden, als das, was wir sind: Ein großes tolles Team.

Wie war das denn mit Phönix und der Asche?

Er setzt sich in ein Nest, wartet dort, bis die Sonnenstrahlen es entzünden, lässt sich im Feuer verbrennen, wird zunächst zu Asche und später zu einem Wurm, der sich in ein Ei verwandelt, aus dem ein verjüngter Phönix schlüpft. Und diesen „verjüngten Phönix“ können jetzt endlich alle sehen. Unser neues Logo. SICHER.

Der Weg dahin war lang, aber das Resultat kann sich sehen lassen, wie ich finde. Wir hatten viele Workshops, Meetings und Besprechungen, bis wir uns einig waren, was es sein soll. Eine Dachmarke. Über unsere Entscheidungen warum und wofür ein Audiologo, ein Podcast und ein Blog: dazu mehr im nächsten Beitrag.

Daniela Busche