Wie Phönix aus der Asche…. (1/3)

Veränderung tut gut

Mein Name ist Daniela Busche und ich arbeite für das Land Niedersachsen. Um es gleich vorwegzunehmen: Ich rede hier nicht von meinem persönlichen Start aus der Asche! Mir geht es hier um meinen Arbeitgeber und um sein Image. Aber auch um diesen Blog, diese Internetseite, um das Superzeichen und wie es dazu gekommen ist.

Ich habe schon viele Bereiche der Landesverwaltung kennenlernen dürfen, aber davon kann ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten.  Als ich irgendwann in der Mitte meines beruflichen Lebens im Innenministerium für den Bereich Berufs- und Ausbildungsmessen zuständig wurde, stellten wir im Messe-Team fest: Unser Design ist noch nicht das Richtige. Ein großer Stand auf der Ausbildungsmesse und trotzdem war nicht klar, dass wir der Arbeitgeber sein sollten. Das stellte ich relativ schnell fest. Typische Fragen am Stand:

1. Was kann man denn bei Ihnen machen? 

2. Kann ich bei Ihnen auch eine Bank-Lehre beginnen? – NEIN!

3. Was sind Sie hier eigentlich?

Veränderungen mag ich

Das schrie nach Veränderung. Veränderung mag ich übrigens. Da merkt man, dass man lebt! So entschlossen wir uns im Team, etwas zu entwickeln, was einerseits schnelle Abhilfe schaffte und andererseits kostengünstig umzusetzen war. So wurde „Arbeitgeber mit Vielfalt“ über Nacht geboren. Das sagt doch was aus! Vielfalt und Arbeitgeber – das schien eine gute Lösung zu sein. Und so wurden wir ab 2016 der „Arbeitgeber mit Vielfalt! Niedersachsen“.

Eigentlich eine super Lösung. Und es kamen alle gut damit klar. Vielfalt? Das können wir ja auch wirklich. Ob in den Tätigkeitsfeldern, den Ressorts, den Aufgaben – besonders bei den Menschen! Da kann ich aus meiner Laufbahn sogar über den ein oder anderen kuriosen Zwischenfall berichten! Im Laufe der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass dieser Slogan eigentlich nicht mehr so richtig zeitgerecht und „in die Jahre“ gekommen war. Ein Logo sollte schließlich auch den neuen Medien standhalten können. Und dafür war es nicht geschaffen. So entstanden die Idee und der Wunsch:

 Wir machen was Neues, was Großes

Und professionell sollte es sein! Und dann zeigen wir allen mal, dass beim Land keine Langweiler und Sesselpupser arbeiten. Den Wunsch hatte ich eigentlich schon immer. Endlich mal mit diesem Unsinn des Klischees der Beamtenwitze aufzuräumen. Also nur … bis endlich etwas Großes kommen würde! Und das kommt – in Teil 2.

Daniela Busche