Jura

Sinn für Gerechtigkeit

Das Recht regelt das Miteinander in der Gesellschaft - bereits vor der Geburt und bis weit über den Tod hinaus. Die Rechtsgebiete sind vielfältig und ebenso die Gründe, die für ein Studium der Rechtswissenschaften sprechen. Mindestens einer hat Sie überzeugt, diesen Ausbildungsweg zu wählen.

Wenn Sie über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verfügen und diesen auch in ihrem beruflichen Umfeld einbringen möchten, sind Sie bei uns richtig. Rechtliche Fragestellungen, gesetzliche Ausgestaltungen und Führungsverantwortung bilden einen der Schwerpunkte beim Land Niedersachsen. Werden Sie Teil unseren großen Teams und leisten Sie einen Beitrag für ein gerechtes und starkes Miteinander in unserem Bundesland!

Berufsziel Rechtswissenschaften

Das Land Niedersachsen bietet Praktikumsplätze (Verwaltungspraktikum), Referendariatsplätze und verschiedene Einstiegsmöglichkeiten nach dem zweiten Staatsexamen. 

Was interessiert Sie?

Verwaltungspraktikum

Sie möchten Ihr Pflichtpraktikum in einer Verwaltungsbehörde absolvieren? Nichts leichter als das! Das Land Niedersachsen bietet Ihnen gleich zwei Möglichkeiten.

Einzelpraktikum

In Ihrem Einzelpraktikum lernen Sie eine Behörde kennen. Sie sind Teil eines Kollegiums und bringen Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in den Arbeitsalltag ein. Dieser Weg ist bestens geeignet, wenn Sie bereits wissen, für welchen Fachbereich Ihr Herz schlägt (z. B. Umwelt, Europa oder Steuern).

Informieren Sie sich auf den Internetseiten der Landesbehörden, ob ein solches Praktikum angeboten werden kann oder bewerben Sie sich initiativ, indem Sie Kontakt mit der Personalabteilung aufnehmen. Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf Sie!

Gruppenpraktikum

Das Gruppenpraktikum wird jährlich in der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters vom Ministerium für Inneres und Sport in Kooperation mit mehreren Landesbehörden organisiert und bietet Ihnen einen Einblick in die große Vielfalt der Landesverwaltung.

In kleinen Arbeitsgemeinschaften von rund 25 Personen lernen Sie verschiedene Behörden im Raum Hannover kennen und erhalten einen Überblick über Aufgaben und rechtliche Fragestellungen in der Landesverwaltung (Vorträge, Gruppenarbeiten, Besichtigungen).

Das Veranstaltungsprogramm, das auch Informationen zu Inhalten und Bewerbungsmöglichkeiten enthält, finden Sie jeweils im Frühjahr auf dieser Seite, sowie auf den Websites der Leibniz Universität Hannover und der Universität Osnabrück. Aufgrund der großen Nachfrage werden die Plätze im Rahmen eines Auswahlverfahrens vergeben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – gern online!

Für Sie bereitgestellt:

Rechtsreferendariat

Sie haben Ihr Studium der Rechtswissenschaften erfolgreich abgeschlossen? Dann ist das Rechtsreferendariat Ihr nächster Karriereschritt.

In einem Zeitraum von zwei Jahren lernen Sie in fünf Stationen die wichtigsten Tätigkeitsfelder einer Volljuristin/eines Volljuristen kennen. Das Rechtsreferendariat endet mit der zweiten Staatsprüfung, der Voraussetzung, um als Richterin/Richter, als Staatsanwältin/Staatsanwalt am Gericht tätig zu sein - und natürlich für Ihre Zulassung als Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt. Aber das wissen Sie ja längst!

TIPP: Auch für eine Einstellung in der Allgemeinen Verwaltung des Landes Niedersachsen wird grundsätzlich die erfolgreich abgelegte zweite Staatsprüfung vorausgesetzt. Hier bieten sich Ihnen ebenfalls interessante Tätigkeitsbereiche. Haben wir Sie neugierig gemacht? Informieren Sie sich, es lohnt sich!

Bewerben, aber wo?

Das Rechtsreferendariat wird von den Oberlandesgerichten Braunschweig, Celle und Oldenburg vergeben. Diese nehmen die Auswahl und Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber in voneinander unabhängigen Verfahren vor. Auf dem Niedersächsischen Landesjustizportal finden Sie nähere Informationen zu den Rahmenbedingungen und Prüfungen. Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Der Referendariat-Newsletter informiert Sie über alles Wissenswerte.

Für Sie bereit gestellt:

Traineeprogramm

Ziel des Traineeprogramms für Juristinnen und Juristen ist der Ausbau Ihrer Fähigkeit zur Lösung komplexer Leistungs- und Gestaltungsaufgaben der niedersächsischen Landesverwaltung.

Neben einer in der Regel dreijährigen berufspraktischen Verwendung in unterschiedlichen Stationen nehmen die Nachwuchsführungskräfte an einer Qualifizierungsreihe zur Vermittlung führungsrelevanter Schlüsselqualifikationen sowie an einem Mentoring-Programm teil. Im Zusammenhang mit der Qualifizierungsreihe führen die Nachwuchsführungskräfte außerdem ein Praxisprojekt durch.

Mögliche Einsatzbereiche

  • in den obersten Landesbehörden: 
    z. B. Staatskanzlei, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung oder Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • in nachgeordneten Behörden:
    z. B. Regionale Landesämter für Schule und Bildung, Landesamt für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz oder Landeskriminalamt
  • in Kommunalverwaltungen:
    z. B. Landkreis Celle, Stadt Garbsen oder Niedersächsischer Landkreistag

Für weitere Informationen melden Sie sich bei

  • Yannik Simon (0511 120 6261) oder
  • Claudia Müller (0511 120 6372)

Für Sie bereitgestellt:

Zweite Staatsprüfung geschafft? Wir stellen ein!

Gratulation zum Bestehen der zweiten Staatsprüfung! Nun kann es also endlich losgehen!

Volljuristinnen und Volljuristen finden beim Land Niedersachsen eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten mit unterschiedlichsten rechtlichen Schwerpunkten. Neben dem breiten Spektrum in der allgemeinen Verwaltung bieten sich Tätigkeit in der Steuerverwaltung, bei der Justiz oder der Polizei an. Welcher Bereich passt zu Ihnen? Finden Sie es heraus!

Allgemeine Verwaltung

Umwelt-, Personal-, Sozial-, Verwaltungs- oder Baurecht: Ihr abgeschlossenes Studium befähigt Sie dazu, in jedem dieser Ressorts tätig zu sein und somit Ihren persönlichen Fokus zu wählen - mit besten Perspektiven auf eine Führungsposition.

Nachwuchsjuristinnen und -juristen werden im Rahmen eines dreijährigen Traineeprogramms in verschiedenen Dienststellen der Landesverwaltung eingesetzt und auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet.

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport stellt zentral für die Allgemeine Verwaltung des Landes Nachwuchskräfte mit der Befähigung zum Richteramt als Regierungsrätin oder Regierungsrat ein.

Dies sollten Sie mitbringen:

  • überdurchschnittliche juristische Kenntnisse (im ersten und zweiten Staatsexamen mindestens die Note “befriedigend“).
  • kommunikative Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Eigeninitiative und die Bereitschaft, Verantwortung in einem Team zu übernehmen.
  • ein besonderes Interesse an einer anspruchsvollen und abwechslungsreichen Tätigkeit in einer modernen öffentlichen Verwaltung.

Fühlen Sie sich angesprochen? Senden Sie Ihre Bewerbung samt Vorblatt per E-Mail an:

Bewerbung.Nachwuchskraft@mi.niedersachsen.de

oder postalisch an:

Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
– Referat Z 1 –
Postfach 221
30002 Hannover

Für Sie bereitgestellt:

Steuerverwaltung

Bildung, Infrastruktur, soziale Absicherung oder Gesundheitswesen - Steuereinnahmen ermöglichen jene Leistungen, die wir von einem Gemeinwesen erwarten.

Ohne eine funktionierende Steuer- und Finanzverwaltung sind Polizeieinsätze, Schulen, Universitäten, Umweltschutz oder der Straßenbau nicht denkbar.

Wer wie viel Steuern zahlt, ist rechtlich geregelt. Als Jurist*in in unserem Team sorgen Sie für ein gerechtes Vorgehen.

Nachwuchsführungskräfte wechseln in der Regel nach der Einführungszeit in eine leitende Position. Bei einem der 68 niedersächsischen Finanzämter, die in allen Landkreisen zu finden sind, finden sie ihre Aufgaben in der Sachgebiets- oder der Amtsleitung.

Die Einführungszeit bezeichnet eine 12-monatige praktische Einweisung in einem Veranlagungsfinanzamt, begleitet durch Lehrgänge an der Bundesfinanzakademie in Brühl, sowie eine Einweisung in die Aufgaben und Arbeitsbereiche des Landesamtes für Steuern Niedersachsen. Im Anschluss folgt eine dreimonatige Einarbeitung in die Betriebsprüfung. Danach sind Sie bestens vorbereitet für alle anstehenden Aufgaben.

Die Abteilung „Zentrale Aufgaben des Landesamtes für Steuern Niedersachsen“ koordiniert die Einstellung in der Steuerverwaltung. Den vollständigen Ausschreibungstext sowie Informationen zu den Ansprechpersonen finden Sie beim Landesamt für Steuern Niedersachsen.

Für Sie bereitgestellt:

Justiz

Fühlen Sie sich im Gerichtssaal zuhause? Wie wäre es, als Staatsanwältin oder Staatsanwalt die Interessen der Allgemeinheit zu vertreten? Oder finden Sie den Gedanken reizvoll, auf dem Richterstuhl zu sitzen und Recht zu sprechen?

Wofür sie sich auch entscheiden: Mit der Befähigung zum Richteramt können Sie allen diesen Tätigkeiten nachgehen. Die Einstellung in das Richterverhältnis erfolgt auf Probe in der ordentlichen Gerichtsbarkeit oder in der Arbeits-, Finanz-, Sozial- und Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Niedersachsen.

Übrigens: Der Justizvollzug gehört ebenfalls dazu und stellt damit ein weiteres

interessantes Arbeitsfeld für Sie dar, beispielsweise als Behördenleitung in den niedersächsischen Justizvollzugsanstalten. Auch die Arbeit als Referentin und Referent in der Strafvollzugsabteilung des Niedersächsischen Justizministeriums sowie als Justiziarin und Justiziar steht Ihnen offen.

In einer dreijährigen Einführungszeit werden Sie für Ihre zukünftigen Aufgaben geschult und lernen möglichst viele Vollzugsformen und Vollzugsstandorte kennen. Parallel nehmen Sie an Lehrgängen für Führungskräfteentwicklung teil und hospitieren im Niedersächsischen Justizministerium.

Das Bewerbungsverfahren erfolgt über das Oberlandesgericht, sowohl für den richterlichen als auch für den staatsanwaltschaftlichen Dienst. Ihre Bewerbung können Sie bei allen drei Oberlandesgerichtsbezirken gleichzeitig einreichen.

Für Sie bereitgestellt: 

Polizei

Was haben Rechtswissenschaften und Polizeiarbeit miteinander zu tun? Naturgemäß eine ganze Menge! Die Tätigkeit von Juristinnen und Juristen im Polizeivollzug ist eine spannende Angelegenheit, denn es geht um juristische Fragestellungen im Alltag. Sie kombiniert zudem Führungsverantwortung mit Polizeiarbeit, z. B. als Leiterin oder Leiter einer Polizeidienststelle oder eines Dezernats.

Keine Frage, das Fachwissen bringen Sie mit. Aber wie ist es um Ihre Fitness bestellt? Als Juristin oder Jurist im Polizeivollzugsdienst ist neben der fachlichen und persönlichen Eignung auch die Polizeidiensttauglichkeit zu erfüllen.

Alle Informationen zu den Aufgaben, Einstellungsvoraussetzung und Möglichkeit sich online als Polizeirätin oder Polizeirat zu bewerben, finden Sie in der aktuellen Ausschreibung.

Für Sie bereitgestellt:

Karriere gestalten. 
Im größten Team Niedersachsens.

Sinnstiftende und vielfältige Aufgaben warten auf Sie.

Sie interessieren sich für das Land Niedersachsen als Arbeitgeber? Warum ausgerechnet für das Land? Weil der öffentliche Dienst sichere Arbeitsbedingungen bietet? Oder weil wir größter Arbeitgeber der Region sind? Überzeugende Argumente! Doch das ist längst nicht alles. Es gibt eine Menge guter Gründe, sich bei uns zu bewerben.

Mehr erfahren