Berufsinformation

Brandoberinspektor-Anwärterin/ Anwärter

– Mittleres Management im Brandschutz

Sie arbeiten gerne selbständig und eigenverantwortlich ohne jedoch auf Teamgeist und Kooperation verzichten zu wollen? Auch möchten Sie Ihre Arbeitskraft sinnvoll und vor allen Dingen mit einem positiven Ergebnis für Ihre Mitmenschen einsetzten? Dann ist die hauptberufliche Tätigkeit in einer Brandschutzdienststelle unter dem Motto „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ Ihr angestrebtes Berufsziel.

Nach Ihrer Einstellung als Brandoberinspektor-Anwärterin und Anwärter im Beamtenverhältnis auf Widerruferleben Sie einen erfahrungsreichen und spannenden Vorbereitungsdienst, der überwiegend an anderen Brandschutzdienststellen in der Bundesrepublik Deutschland abzuleisten ist. Während des Vorbereitungsdienstes wechseln sich theoretische und berufspraktische Zeiten mehrfach ab. Das Erlernte können Sie so bereits in der Praxis umsetzen, festigen und erweitern.

Typische Aufgaben: Brandoberinspektorinnen und Bauoberinspektoren

  • koordinieren im Einsatzfall den Brandschutz und die Maßnahmen zur technischen Hilfeleistung
  • wenden im Team Gefahren für Leib und Leben durch die Einleitung von Sofortmaßnahmen ab oder sorgen für die Befreiung von Menschen und Tieren aus Zwangslagen
  • kümmern sich um den vorbeugender Brandschutz z. B. durch Brandschutzerziehung betreiben im Team aktiven Umweltschutz und den Schutz der Bevölkerung bei besonderen Gefahrenlagen
  • geben ihr Wissen in Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen an die Mitglieder der öffentlichen, freiwilligen und betrieblichen Feuerwehren weiter

Fakten

Dieser Beruf ist für Sie geeignet, wenn Sie
  • einen der Sicherheitsbranche zugeneigten Studiengang wie z. B. Rescue Engeneering, HazardControl, ein naturwissenschaftliche ein technisches oder ein pädagogisches Studium mit einem Bachelorgrad oder einem vergleichbaren Fachhochschulabschluss abgeschlossen haben
  • die besonderen gesundheitlichen Anforderungen des feuerwehrtechnischen Dienstes erfüllen und im Besitz des Deutschen Sportabzeichens sind
  • sich schnell und flexibel auf neue Situationen einstellen können und über ein hohes Maß an Belastbarkeit verfügen
  • gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten besitzen
Dauer des Studiums

Zwei Jahre – aufgeteilt in 12 Monate theoretische und 12 Monate berufspraktische Zeiten.

Höhe der Vergütung (brutto)*

ca. 1.100,- € brutto monatlich plus einem 50%igen Sonderzuschlag und im zweiten Jahr der Ausbildung die Feuerwehrzulage in Höhe von ca. 66,- €

 

*zur Orientierung

Schlagwörter / Tags

Hilfeleistung
Koordination
Brandschutz

Stellenausschreibungen

Keine passenden Einträge gefunden

Ausbildungsbehörden

Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK)
Adresse: Braker Chaussee 245, 26180 Rastede
Region: Oldenburg
Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK)
Adresse: Bremer Weg 164, 29223 Celle
Region: Lüneburg